Internationale Kommission fur die Hydrologie des Rheingebietes - logo

Sekretariat: PO Box 17 | 8200 AA Lelystad | Niederlande | T +31 320 298 603 | info@chr-khr.org

Sie sind hier

Entwicklung eines Längsprofils des Rheins. Bericht für die Musterstrecke von Rhein km 800 845. Arbeitsgruppe 'Sedimenttransport im Rhein' Projekt 3

II-
13
Autor
Dröge, B.; Henoch, H.; Kelber, W.; Mahr, U.; Swanenberg, T.; Thielemann, T.; Thurm, U.
Datum der Veröffentlichung
1999
Download

rapport_ii_-_13_lr.pdf

AnhangGröße
Rapport II-13(17.95 MB)
Inhaltsverzeichnis
  Vorwort
   
1 Veranlassung und Zielsetzung
   
2 Allgemeine Definitionen und Randbedingungen
   
3 Kennzeichnende Wasserspiegellinien und Längsgefälle
3.1 Berechnung einer mittleren Wasserspiegellage
3.2 Umrechnung des GlW62 in GlW62"
3.3 Darstellung der Wasserspiegeländerungen
3.4 Darstellung der kennzeichnenden Wasserspiegellinien
   
4 Breiten- und Flächenband
4.1 Methodisches Vorgehen
4.2 Verfügbare Daten
4.3 Darstellung der Breiten- und Flächenbänder
4.4 Bewertung der Ergebnisse
   
5 Der Einfluß der Abflußverteilung im Querschnitt bei Hochwasser auf die Sohlenlage im Niedrigwasserbett
   
6 Längsprofil des Rheins mit Darstellung der mittleren Sohlenlage
6.1 Methodisches Vorgehen
6.2 Verfügbare Daten
6.3 Datenauswertung
6.4 Bewertung der Ergebnisse
   
7 Künstliche Eingriffe in das Geschieberegime
7.1 Definitionen und methodisches Vorgehen
7.2 Verfügbare Daten
7.3 Datenauswertung
   
8 Mengenbilanzierung
8.1 Methodisches Vorgehen
8.2 Ermittlung des Sohlenvolumens aus Querprofilen
8.3 Ermittlung des Volumens aus künstlichen Eingriffen in das Geschieberegime
8.4 Ermittlung des V0lumens aus Feststoffbilanzen
8.5 Ermittlung des Volumens aus sonstigen Einflüssen (Differenzlinien)
8.6 Bewertung der Ergebniss
   
9 Schlußfolgerungen undErgebnisse
   
10 Referenzen, verwendete Unterlagen
   
11 Anlagenverzeichnis