Internationale Kommission fur die Hydrologie des Rheingebietes - logo

Sekretariat: PO Box 17 | 8200 AA Lelystad | Niederlande | T +31 320 298 603 | info@chr-khr.org

Sie sind hier

Das Hochwasser 1988 im Rheingebiet

I-
09
Autor
CHR/KHR
Datum der Veröffentlichung
1990
Download

rapport_i_-_9.pdf

AnhangGröße
Rapport I-9(28.91 MB)
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung
   
2. Angaben zur Meteorologie des Rheinhochwassers vom März/April 1988
2.1 Vorbemerkungen
2.2 Einordnung der Märzniederschläge 1988 aus klimatologischer Sicht
2.3 Die Wetterentwicklung im hydrologischen Winterhalbjahr 1988
2.4 Das Wettergeschehen im März 1988
2.5 Räumliche Verteilung der Niederschläge in den Zeiträumen vom 10.‑16.3. und 23.‑29.3.1988
2.6 Schneehöhen, Schneeschmelze und äquivalente Wassermengen im März 1988
   
3. Der Ablauf des Hochwassers vom März/April 1988
3.1 Das Abflußgeschehen
3.2 Das Hochwasserereignis 1988 im vieljährigen Vergleich
3.2.1 Das Hochwasser am Rhein
3.2.2 Das Hochwasser an den Nebenflüssen des Rheins
3.3 Einsatz von Retentionsmaßnahmen am Oberrhein
3.4 Austauschvorgänge zwischen Fluß und Grundwasser
3.4.1 Langzeitspeicherung; der Basisabfluß
3.4.2 Uferspeicherung bei einzelnen Hochwasserwellen
3.4.2.1 Ergebnisse im Meßprofil »Urmitz«
3.4.2.2 Ergebnisse im Meßprofil »Bonn«
   
4. Schwebstoff‑ und Wasserqualität
4.1 Schwebstoff
4.1.1 Allgemeines
4.1.2 Meßmethodik
4.1.3 Schwebstofffrachten
4.2 Wasserqualität
4.2.1 Chlorid
4.2.2 Mikroverunreinigungen
4.2.3 Schlußfolgerungen für die Wasserqualität
   
5. Vorhersage des Wellenablaufs
5.1 Vorhersagen mit dem Modell Lobith
5.2 Vorhersagen mit dem MKF‑Modell
5.3 Internationale Zusammenarbeit und Datenaustausch
   
6. Durch das Hochwasser 1988 verursachte Schäden
   
7. Empfehlungen (deutsch, französisch, niederländisch und englisch)
   
8. Zusammenfassung (deutsch, französisch, niederländisch und englisch)