Internationale Kommission fur die Hydrologie des Rheingebietes - logo

Sekretariat: PO Box 17 | 8200 AA Lelystad | Niederlande | T +31 320 298 603 | info@chr-khr.org

Sie sind hier

Hochwasser

Ein Hochwasser ist ein tiefgreifendes Ereignis im Einzugsgebiet eines Flusses, und führt oft zu großen Schäden. Im schlimmsten Fall hat es Opfer zur Folge gehabt. Aus jedem Hochwasser kann eine Lehre gezogen werden.

Thema Hochwasser

  • Dokumentation und Analyse extremer hydrologischer Ereignisse gehören zu den Kernaufgaben der KHR (z.B. Extremhochwässer 1983, 1988, 1993 - 1995). Die KHR hat in den vergangenen Jahrzehnten in mehreren Publikationen die Ursachen, den Verlauf und die Folgen der Hochwasserereignisse beschrieben.
  • Untersuchungen zu Methoden zur Bestimmung von Hochwasserabflüssen und Hochwasserständen.
  • Untersuchungen der hydrologischen Grundlagen für das Hochwassermanagement. (Diese Thematik wird an einer gesonderten Stelle der KHR-Internetseite genauer dargestellt).

Bedeutung des Hochwasserthemas

Ein Hochwasser ist ein tiefgreifendes Ereignis im Einzugsgebiet eines Flusses, und führt oft zu großen Schäden. Im schlimmsten Fall hat es Opfer zur Folge gehabt. Aus jedem Hochwasser kann eine Lehre gezogen werden. Die KHR versucht, durch die Analyse von Hochwasserereignissen Empfehlungen zur Hochwasservorhersage, -alarmierung und -management zu erarbeiten. Diese Empfehlungen können zu einer besseren internationalen Zusammenarbeit und zu einer erhöhten Sicherheit im Einzugsgebiet führen.

Anwendung der Ergebnisse der Hochwasseruntersuchungen

Die Hochwasserpublikationen sind eine Informationsquelle für Wissenschaftler, Universitäten, hydrologische Dienste und Ingenieurbüros. Durch die gezielte Weitergabe der KHR-Berichte sowie die Beteiligung führender Institutionen an den Arbeitsgruppen der KHR finden die Empfehlungen ihren Weg in hydrologische und wasserbauliche Projekte auf europäischer und Einzugsgebietsebene.

Das KHR-Projekt "Übersicht über Verfahren zur Abschätzung von Hochwasserabflüssen - Erfahrungen aus den Rheinanliegerstaaten":

Durch die Erstellung einer Übersicht von in Verwaltung und Praxis erfolgreich eingesetzten Verfahren in der Schweiz, Österreich, Deutschland und den Niederlanden will die KHR mit diesem Projekt zur fachgerechten Abschätzung von Hochwasserabflüssen im Rheineinzugsgebiet beitragen. Dieses Projekt konnte 2002 erfolgreich abgeschlossen werden.
Arbeitsschritte zur Realisierung des Projektes

Die Arbeitsschritte zur Realisierung können unterteilt werden in:

Länderberichte

Zusammenstellung von in Verwaltung und Praxis erfolgreich eingesetzten Verfahren zur Schätzung von Hochwasserabflüssen in Form von Länderberichten. Realisiert wurden die Länderberichte der Niederlande, von Deutschland, der Schweiz und von Österreich.

Synthese

Ausarbeitung einer Synthese, die auf den einzelnen Länderberichten basiert, deren wichtigste Resultate zusammenfasst und als KHR-Bericht publiziert wird.

Arbeitsergebnisse

Durchführung der internationalen Konferenz FLOOD ESTIMATION, Berne, Switzerland, March 6-8, 2002

KHR-Bericht

Erstellung eines KHR-Berichtes, der die im Rahmen dieses Projektes gewonnenen Resultate veröffentlicht. Diese Publikation liegt vor und kann als KHR-Bericht I-19 beim Sekretariat bezogen werden.

Beteiligte Institutionen

beim KHR-Projekt "Übersicht über Verfahren zur Abschätzung von Hochwasserabflüssen - Erfahrungen aus den Rheinanliegerstaaten":

Schweiz:

Bundesamt für Umwelt, Bern
Universität Bern, Bern

Österreich:

Hydrographisches Zentralbüro, Wien

Deutschland:

Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Niederlande:

Zentralstelle für Wasserwirtschaft, Lelystad

KHR-Publikationen über das Hochwasser Thema

  • M. Barben, H.-P. Hodel, H.-B. Kleeberg, M. Spreafico, R. Weingartner (2001): Übersicht über Verfahren zur Abschätzung von Hochwasserabflüssen - Erfahrungen aus den Rheinanliegerstaaten, Bericht Nr. 1-19
  • Engel, H. (1999): Eine Hochwasserperiode im Rheingebiet. Extremereignisse zwischen Dezember 1993 und Februar 1995, Bericht Nr. I-17
  • Schädler, B. (red.) (1997): Bestandsaufnahme der Meldesysteme und Vorschläge zur Verbesserung der Hochwasservorhersage im Rheingebiet. Schlussbericht der IKSR-Arbeitseinheit 'Meldesysteme / Hochwasservorhersage\' - Projektgruppe \'Aktionsplan Hochwasser\' /
  • Annonce et prévision des crues dans le bassin du Rhin. Etat actuel et propositions d\'amélioration. Rapport final de l\'unité de travail \'Systèmes d\'annonce / prévision des crues\' - Groupe de projet \'Plan d\'action contre les inondations\'.
  • Bericht Nr. II-12
  • CHR/KHR (1990): Das Hochwasser 1988 im Rheingebiet, Bericht Nr. I-9
  • Schröder, U. (1990): Die Hochwasser an Rhein und Mosel im April und Mai 1983 / Les crues sur les bassins du Rhin et de la Moselle en avril et mai 1983,
  • Bericht Nr. II-3
  • Buck, W.; R. Kipgen; J.W. van der Made; F. de Montmollin; H. Zettl; J.F. Zumstein (1986): Berechnung von Hoch- und Niedrigwasserwahrscheinlichkeit im Rheingebiet / Estimation des probabilités de crues et d\'étiages dans le bassin du Rhin,
  • Bericht Nr. I-4.